Einladung Weitnau

Zum 7. Mal luden die Tiroler Jägerinnen des Bezirkes Kitzbühel zum Internationalen Jägerinnen Alpin-Biathlon ein. Unter den 83 Teilnehmerinnen aus Österreich, der Schweiz und Kroatien nahmen acht Jägerinnen aus Bayern teil. Der Torlauf fand am Zielhang der „Streif“ statt. Kurz vor Ende der Rennstrecke mussten am Laserschießstand schnellst möglich fünf Treffer erzielt werden, damit in das Ziel eingefahren werden konnte.

Bei der anschließenden Siegerehrung und Tombolaverlosung im „Red Bull“ gab es tolle Preise zu gewinnen, die aufgrund der Startnummern verlost wurden.

Wir danken Susanne Reisch und Elke-Benedetto Reisch für die tolle Organisation und freuen uns jetzt schon auf die nächste Veranstaltung in 2 Jahren.

15.03.2018
P. Wölfle

Auf der Messe „Jagd und Fischerei“ in Ulm machten die Jägerinnen der Kreisgruppe Neu-Ulm, Christina Graf, Lisa Halbherr und Heike Wittmacher auf das „Insekten- und Singvogelsterben“ aufmerksam. Dank der Käfer- und Schmetterlingstafeln, einer Leihgabe der Jägervereinigung Marktoberdorf, wurden die Besucher neugierig auf das viele Kleingetier, das heutzutage vielerorts vermisst wird.

Hierzu verfasste Lisa Halbherr zum Auslegen einen Flyer mit Informationen über den Rückgang der Vogel- und Insektenarten.

Am Samstag fand der traditionelle Jägerinnentreff statt, der von unseren Kolleginnen aus Baden-Württemberg wieder zahlreich besucht wurde.

11.02.2018
P. Wölfle

Mit einem Ansturm von knapp 34.000 Besuchern und über 300 Ausstellern erzielte die Messe Jagen & Fischen 2018 in Augsburg wieder einen großen Erfolg. Das Bayerische Jägerinnenforum Schwaben lockte mit der Sonderschau „die Kinderstube der Wildtiere“ die Besucher an ihren Stand. Entzückt waren die Kinder über die vielen Jungtierpräparate, wie z. B. den „Papa-Iltis“, der über seine kleine Familie wachte oder die Stockente, die mit ihren Küken einen Erstlingsausflug machte. Hierzu herzlichen Dank an Eckhard Schiweck von der JV Augsburg und seinem Jungjägerteam, ohne deren Mithilfe der Aufbau unseres Biotops nicht möglich gewesen wäre.

Besonderen Beifall erntete unsere Repräsentantin Renate Weber als Gastrednerin, als sie unter anderem auf das fast schon ausgerottete Muffelwild und den eingeschränkten Lebensraum des Rotwildes hinwies, währenddessen sich der Wolf als „neue Wildart“ frei bewegen darf. „Auch für viele andere Insekten- und Vogelarten ist es schon  fünf nach zwölf.  Selbst der Spatz und der Igel sind drastisch zurückgegangen und stehen unter Beobachtung.  Hier sind engagierte Jägerinnen und Jäger als Lobbyisten notwendig“, so Renate Weber. 

Carolin Schaffer vom Fischereiverband lud Jägerinnen und Fischerinnen unter dem Siegel von „Ladies Passion“ zum Frauenstammtisch ein. Bei Häppchen mit verschieden geräucherten heimischen Fischen wie Karpfen und Forelle, entwickelten sich rege Gespräche über die Jagd im Wasser, im Wald und in der Flur. Das Jägerinnenforum darf sich nächstes Jahr revanchieren und die Fischerinnen bei den Jägerinnen willkommen heißen.

23.01.2018
P. Wölfle

Beim „Familientag im Jagdrevier“ der Kreisgruppe Füssen im „Waldort“ Gut Kinsegg wurde vieles rund um die Jagd und Wildtiere geboten. Die Jäger/innen und Naturpädagogen bereiteten 8 spannende Stationen für Eltern und Kinder vor.

Beispielsweise: Bogenschießen, Jagdhorn basteln, Malwettbewerb, Hundevorführung, Falkner, Märchenlesung und Stockbrot am Lagerfeuer. Das Jägerinnenforum Schwaben begleitete das Suchspiel „Welche Tiere siehst du?“. Mit Ferngläsern ausgerüstet machten sich die Kinder im Wald auf die Suche nach den versteckten Tieren. Eines der vorgegebenen Tiere war nicht zu finden, so war für einige Vorälpler schon klar, dass es nicht der Birkhahn war der fehlte, sondern der ihnen bekannte Spielhahn.

Bei den Vorschulkindern waren die Eltern gefordert, um Lesehilfestellung zu geben. Für die richtige Lösung durften sich alle Kinder wie immer eine Feder aussuchen, was für einige schon eine schwierige Entscheidung war. In ruhiger und entspannter Atmosphäre genossen alle Besucher einen erholsamen und spannenden Familientag

Dietmannsried, 30.08.2017
Wölfle/Kössler