Wer will zu den Jägern zählen,
läßt kein Wild zu Tode sich quälen,
jagt allein nicht durch die Weite,
führt den guten Hund zur Seite!
Alexander Schmook

 

Erst durch das Zusammenspiel von Jäger und Jagdhund ist eine verantwortungsvolle und waidgerechte Jagd möglich. Gerade für die Arbeit „nach dem Schuss“ ist ein gut ausgebildeter, brauchbarer Hund für den Jäger unverzichtbar. Insbesondere bei Treib-, Such- und Drückjagden sowie Nachsuchen ist dies sogar eine gesetzliche Vorschrift.

Die Kreisgruppe Neu-Ulm bietet zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung jährlich im Oktober einen Infoabend an. Von November bis März finden dann 4 Junghundetreffen statt, an dem sich die Hunde und Hundeführer kennenlernen können. Ab Mai bis September startet dann der Vorbereitungskurs zur Brauchbarkeitsprüfung mit anschließender Prüfung im Lehrrevier Wallenhausen.
Am Anfang jedes Kurses steht der Gehorsam. Dieser ist für den späteren Einsatz bei der Jagd aber auch im täglichen Leben unverzichtbar. Übungen wie Sitz mit Umkreisen und Hereinkommen auf Pfiff, Ablegen in einiger Entfernung mit Schussfestigkeitsprüfung, das Down bei der Suche und verschiedene Apportierübungen bilden hier die Basis. Dieser erste Teil des Kurses wird mit einer Prüfung abgeschlossen.
Im zweiten Teil des Kurses wird auf den Gehorsam aufgebaut. Der Hundeführer und sein Hund werden hier auf Aufgaben vor dem Schuss und auf Aufgaben nach dem Schuss vorbereitet. Hierzu gehören u.a. der Apell, das Verhalten des Hundes am Stand sowie die Leinenführigkeit aber auch die Arbeit auf der Schweißfährte, das Verhalten am Stück, das Verlorenbringen von Haar- und Federwild sowie die Wasserarbeit.
Im Anschluss findet dann die Brauchbarkeitsprüfung in den o.g. Fächern statt.

Es geht uns aber nicht nur um das bestehen der Prüfung. Wir möchten, dass der Hundeführer und sein Hund ein echtes Team werden. Hierzu ist es nötig, dass man dem Hund ein geduldiger, verständnisvoller aber eben auch konsequenter Lehrer ist. Der Hund merkt dann sehr schnell, dass man gemeinsam mehr Erfolg hat. Dadurch entsteht eine unzertrennliche Jagdkameradschaft die beiden Seiten einen hohen Nutzen bringt. Unser Hundemann Anton Würfel und seine Helfer Thomas Hartmann und Marc Pantic stehen hier Hund und Führer gerne zur Seite.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass bei richtiger Einarbeitung und Motivation unsere vierbeinigen Jagdkameraden zu außergewöhnlichen Leistungen im Stande sind.


Weitere Impressionen finden Sie in unserer Bildergalerie

Für Fragen rund um die Hundeausbildung stehen Ihnen:

 

Anton Würfel - Telefon: 08282/61273

Thomas Hartmann - Telefon: 07303/5392

Miriam Köhler - Telefon: 01511 / 6966127

Marc Pantic - Telefon: 0176 / 19101000

 

gerne zur Verfügung. Sie können auch ganz einfach eine Email an: Hundewesen (ät) jagd-neu-ulm.de senden.

 

 

Zehn Wünsche Deines Hundes

Mein Leben dauert 10,12 oder 14 jahre.

Jede Trennung von Dir wird für mich mit Leiden verbunden sein.
Bedenke das, ehe Du mich anschaffst!

Gib mir Zeit, zu verstehen was Du von mir verlangst.

Pflanze Vertrauen in mich, denn ich lebe davon.

Zürne nicht lange mit mir - und sperre mich nicht zur Strafe ein.
Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen und Deine Freude.
- Ich aber habe nur Dich !

Sprich oft mit mir - Deine Stimme tut mir gut.
wenn ich auch Deine Worte nicht verstehe,
so doch Deine Stimme, die sich an mich wendet.

Wisse:
Wie immer an mir gehandelt wird - ich werde es nie vergessen

Bedenke, ehe Du mich "unwillig" scheltest,
mich "bockig" oder "faul "nennst,
bedenke, daß mich vielleicht ungeeignet gewesenes Futter plagt,
ich vielleicht der Sonne zulange ausgesetzt war
oder ein verbrauchtes Herz habe.

Wenn ich alt werde,
bitte kümmere Dich um mich - auch Du wirst einmal alt sein !

Gehe jeden Weg mit mir!
Sag nie: "Ich kann so etwas nicht sehen"
oder: "Es soll in meiner Abwesenheit geschehen"

Alles ist leichter für mich,
wenn Du bei mir bist!
- Ich habe doch nur Dich!

 

Autor: unbekannt