Liebe Jägerinnen und Jäger,
 
im Rahmen der Hegeschau und der Jahreshauptversammlung im April haben wir an Reviere mit hohen Schwarzwildstrecken der Vorjahre Probenahme-Material und Probenbegleitscheine ausgegeben, um bei erlegtem Schwarzwild Proben zur Monitoring-Untersuchung auf die Aujetzkische Krankheit und Klassische Schweinepest entnehmen zu können.
Wie die Veterinärbehörde des Landratsamtes Neu-Ulm heute mitteilt, liegen die Einsendungen aber deutlich hinter dem für unseren Landkreis festgelegten Probensoll zurück. Benötigt werden 30 Proben, bisher wurden erst 10 Proben eingesandt.
Wir bitten die Jäger, die das Probenahmematerial erhalten haben, baldmöglichst, aber unbedingt noch in diesem Jahr, die benötigten Proben zu nehmen und einzusenden. Bitte ziehen Sie ggf. Ihre Reviernachbarn zur Unterstützung hinzu, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie in Ihrem Revier noch die erforderliche Stückzahl erlegen können.
Sollte noch Material zur Probenahme benötigt werden oder sollte noch jemand bereit sein, Proben zu nehmen, der noch kein Probenahme-Material erhalten hat, wenden Sie sich bitte direkt an
 
Martin Steinruck
Landratsamt Neu-Ulm
Kantstraße 8
89231 Neu-Ulm

Telefon 07 31 / 70 40 - 676
Telefax 07 31 / 70 40 - 663
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.landkreis.neu-ulm.de
 
Kabevetten (Blutentnahmesysteme) können auch beim 1. Vorsitzenden abgeholt werden. Bitte helfen Sie in unser aller Interesse unbedingt mit, die erforderliche Anzahl Proben einsenden zu können! Bitte informieren Sie auch Ihre Jagdkameraden ohne Email-Adresse.
Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung!
 
Mit Waidmannsheil!
 
Bayerischer Jagdverband
Kreisgruppe Neu-Ulm
 
Christian Liebsch
1. Vorsitzender