Nach diesem Motto trafen sich bayerische Jägerinnen im Schießkino in Wallenhausen. Die Betreiber Rainer und Aga Marka sponsorten diesen Tag einzig und allein den Jägerinnen. Rainer Marka nahm sich Zeit für jede einzelne Jägerin um gezielt auf deren Fußstellung, Körperhaltung und Waffenführung unter Drückjagdsituationen einzugehen. Danach wurde durchgehend intensiv auf bewegte Ziele geübt, denn für alle Jägerinnen stand die Grundregel im Vordergrund: „Nur ein guter Schuss ist waidgerechtes Jagen“. Schießlehrer Klaus Bock übernahm am Trainingstag die Einweisung in die Waffenreinigung. Die Waffe muss das ganze Jahr über gepflegt werden und dies beginnt schon nach drei bis vier Schüssen aus dem Lauf. Die Instruktion ging von der Reinigung des Patronenlagers über die Laufreinigung bis hin zur Reinigung der Optik. So mancher Jägerin wurde bewusst, dass eine einmalige jährliche Reinigung nun doch nicht ausreicht.

Während einer zünftigen Brotzeit bot sich die Gelegenheit an, dass die „Neuzugänge“ im Jägerinnenforum sich kennenlernen und austauschen konnten. Im Nachgang erfolgte eine positive Berichterstattung von Angela Häusler in der Augsburger Allgemeinen. Unser aller Dank geht an Rainer und Aga Marka für den lehrreichen Schiessunterricht und an Anne Kern für die Organisation der Veranstaltung.

Dietmannsried, den 4.12.2018

P. Wölfle

Bayerischer Jagdverband e.V.
Anita Kößler und Paula Wölfle
Arbeitskreisleitung Jägerinnenforum Schwaben
Laubener Str. 12 – 87463 Dietmannsried – Tel. 08374-9783
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Kreisjagdverband Oberallgäu stellte bei der Herbsthegeschau in Fischen dem Bayerischen Jägerinnenforum Schwaben wieder eine Ausstellungsfläche zur Verfügung. Das Thema „Singvogel- und Insektensterben“ wurde ein Weiteres Mal angesetzt, um die Bevölkerung mehr darauf aufmerksam zu machen. Heidi Wahl konzipierte auf Tischen eine äußerst ansprechende Ausstellung mit Schaukästen von Insekten und Schmetterlingen und auf Ständern und Bäumen waren Singvogel-Präparate ausgestellt. Dazu gab es die Flyer „Ist es Ihnen auch schon aufgefallen“, die Jägerin Lisa Halbherr zu diesem Thema erstellt hatte. Herzlichen Dank den Jägerinnen Beate Ehlers und Ute Spägele aus Baden-Württemberg, die uns am Stand fleißig unterstützt haben.

20.10.2018
P. Wölfle

Bayerischer Jagdverband e.V.
Anita Kößler und Paula Wölfle
Arbeitskreisleitung Jägerinnenforum Schwaben
Laubener Str. 12 – 87463 Dietmannsried – Tel. 08374-9783
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Der neue Antrag für die News des Jägerinnenforums kann hier heruntergeladen werden:

Ein Waldspaziergang mit dem Bayerischen Jägerinnenforum stand in diesem Jahr wieder auf dem Ferienprogramm, das die Stadt Bad Wörishofen jährlich mit dem Mehrgenerationenhaus und dem Kreisjugendring durchführt.

30 Kinder erkundeten mit den Jägerinnen Renate Hackspiel, Sophia Wörle, Feli Schauer und Lilo Zimmerhansl im Revier von Manfred Pafflinger den Spitzwald von Bad Wörishofen.
Von den Jägerinnen erfuhren die Kinder viel Interessantes über die Bedeutung des Waldes als Lebensraum, über Bäume und Sträucher, die heimischen Wildtiere, Tierspuren und das Verhalten im Wald. Auch ein Dachsbau, Fütterungseinrichtung und ein Hochsitz wurden besichtigt und erklärt.

Sophia Wörle, 2. Vorsitzende des Jagdgebrauchshundevereins Augsburg führte mit ihren Hunden Asko und Fonsi die Arbeit der Jagdhunde und Gehorsamsübungen vor und informierte über das Verhalten der Hunde.

Zahlreiche Präparate und Felle wurden im Wald versteckt und von den begeisterten Kindern gefunden. Dazu verschiedene Tierfelle, Rehgeweihe und eine Infomappe für jedes Kind rundete die Veranstaltung ab. Zum Abschied bedankten sich die Kinder mit zufriedenen Kommentaren und Wolfsbildern bei den Jägerinnen.
(Lilo Zimmerhansl, 22.08.2018)

Im Rahmen des bundesweiten Aktionswochenendes “Tag des offenen Hofes” veranstaltete der Bayerische Bauernverband einen kulinarischen Rundwanderweg zwischen Wertach und Kranzegg. Beteiligte waren das Bayerische Staatsforsten, der Landschaftspflegeverband, die Hundeschule Oberallgäu und das Bayerische Jägerinnenforum zusammen mit dem Kreisjagdverband Oberallgäu.

Bei Kaiserwetter wurden an den drei Alpen verschiedene leibliche Genüsse angeboten. Dabei trafen die Besucher auf Eulen, Spechte und Rabenvögel, die von den Jägerinnen und Jägern auf je einer Alpe ausgestellt wurden. Großes Erstaunen gab es bei Jung und Alt, wie groß doch ein Uhu und wie winzig ein Kleinspecht sein kann, die leider nur selten zu sehen sind.

Dietmannsried, den 13.06.2018
P. Wölfle

Bayerischer Jagdverband e.V.
Anita Kößler und Paula Wölfle
Arbeitskreisleitung Jägerinnenforum Schwaben
Laubener Str. 12 – 87463 Dietmannsried – Tel. 08374-9783
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!